Menü

Feldschlösschen an der OLMA 2018: Taufe des ESAF-Lebendpreises, Brauereipferde und Geselligkeit

Die Brauerei Feldschlösschen gibt während der diesjährigen OLMA den Startschuss für ihr Engagement am nächsten Eidgenössischen Schwing- und Älplerfest (ESAF). Am Samstag, 20. Oktober 2018 wird der Lebendpreis, eine junge Stute, von einem prominenten Sportler getauft. Zudem lädt die Brauerei die OLMA-Besucherinnen und -Besucher wieder in ihre beliebte Schwing- und Älplerhütte ein. Die imposanten Brauereipferde sorgen auch in diesem Jahr mit ihren Sechsspänner-Einsätzen für grosse Augen in St. Gallen.

Die Schwing- und Älplerhütte von Feldschlösschen ist mittlerweile fester Bestandteil und beliebter Treffpunkt für Besucherinnen und Besucher der Landwirtschaftsausstellung OLMA. Sie befindet sich im Aussengelände auf der Freifläche F2a und ist mit einer gültigen OLMA-Eintrittskarte auch über den Eingang an der Ecke St. Jakobstrasse/ Rosenheimstrasse zugänglich. Während der gesamten Messezeit (11. bis 21. Oktober 2018) können die Gäste hier täglich von 9 bis 19 Uhr für ein gemütliches Beisammensein zusammenkommen und sich mit eines der vielen Feldschlösschen-Biere sowie alkoholfreien Getränke wie Mineralwasser und Softdrinks erfrischen.

 

Im Zeichen des Schwingsports

Feldschlösschen nutzt die einmalige Plattform der OLMA, um ein spezielles Highlight gemeinsam mit den Besucherinnen und Besuchern zu feiern. Für das Eidgenössische Schwing- und Älplerfest (ESAF) in Zug im 2019 spendet der Königspartner Feldschlösschen eines der Lebendpreise, eine junge Freiberger Stute. Die Taufe der Stute findet am Samstag, 20. Oktober 2018 um 11 Uhr in der OLMA-Arena in Anwesenheit von zahlreichen Schwinggrössen aus der Inner- und Ostschweiz statt. Der Taufpate ist ebenfalls ein Prominenter aus der Sportwelt, dessen Namen die Brauerei noch nicht verraten möchte. Im Anschluss an die Taufe sind die «bösen und guten» Sportler in der Schwing- und Älplerhütte von Feldschlösschen zu treffen.

 

Gelebtes Schweizer Brauchtum

Feldschlösschen, die führende Brauerei und grösste Getränkehändlerin der Schweiz, steht für echt schweizerisches Brauchtum - genau wie die landesweit bekannte und beliebte OLMA. Ein Beispiel dafür sind die Brauereipferde und der beliebte Sechsspänner. Die belgischen Kaltblüter sind auch in diesem Jahr an der OLMA zu Besuch. Sechs der insgesamt acht Brauereipferde von Feldschlösschen reisen Anfang Oktober von Rheinfelden nach St. Gallen. Sie präsentieren sich an verschiedenen Tagen den Messebesuchern im beeindruckenden Sechsspänner:

 

Auftritte des Feldschlösschen-Sechsspänners in der OLMA-Arena:

Donnerstag, 11. Oktober:       13.00 – 13.30 Uhr

Montag, 15. Oktober:            12.30 – 13.00 Uhr

Dienstag, 16. Oktober:           13.45 – 14.00 Uhr

Mittwoch, 17. Oktober:           11.30 – 12.00 Uhr

Donnerstag, 18. Oktober:       11.30 – 12.00 Uhr

 

An allen anderen Tagen ist der Sechsspänner ab 12 Uhr in der Stadt und anschliessend auf dem OLMA-Gelände unterwegs.

 

Professionelle Betreuung der Brauereipferde von Feldschlösschen

Die sechs Brauereipferde werden während ihres Ausflugs in der Ostschweiz von den eigenen Feldschlösschen-Fuhrmännern in den Stallungen direkt neben der Schwing- und Älplerhütte der Brauerei betreut. Im Stall von Feldschlösschen in Rheinfelden leben insgesamt acht Brauereipferde. Die je rund 900 Kilo schweren belgischen Kaltblüter sind vor allem bekannt für ihre Auftritte mit dem imposanten Sechsspänner - das einzige Bierfuhrwerk der Schweiz, das von sechs stämmigen Brauereipferden gezogen wird. Das Herzstück des Sechsspänners bildet der Fasswagen mit 26 Fässern. Er ist 5.1 Tonnen schwer. Zusammen mit den sechs Pferden ergibt das ein Gesamtgewicht des Fuhrwerks von 10.5 Tonnen und eine Länge von 16 m.

 

Medienkontakt

Dieser Kontakt ist AUSSCHLIESSLICH für Journalisten vorgesehen!

Mediensprecherin

Gabriela Gerber

Tel +41 58 123 45 47 Email uko@fgg.ch