Menü
Waermeverbund_IMG001.jpg

Wärmeverbund Rheinfelden Mitte

Ein Pionierprojekt: über 90 % CO2-neutrale Wärme

Der Wärmeverbund Rheinfelden Mitte – eine Kooperation der AEW Energie AG, der Stadt Rheinfelden und Feldschlösschen ist im September 2014 ans Netz gegangen. Er versorgt die Überbauung Salmenpark, Liegenschaften im Gebiet Schifflände sowie Teile der Altstadt mit umweltfreundlicher Wärme aus der Brauerei Feldschlösschen.

Der Wärmeverbund Rheinfelden Mitte nutzt Abwärme aus verschiedenen Produktionsprozessen der Brauerei Feldschlösschen und versorgt über 930 Haushaltungen ganzjährig mit Heizwasser für Raumwärme und Brauchwarmwasser. Dafür wurde u.a. eine Wärmezentrale in den Schlossgebäuden von Feldschlösschen erstellt.

Bei der Abwärme, die Feldschlösschen dem Wärmeverbund zur Verfügung stellt, handelt es sich um Niedertemperaturabwärme, die in den Produktionsanlagen der Brauerei (Kälteanlagen, Abwasser) anfällt. Dafür wurde ein sogenannter Abwärme-Ring erstellt, der die Wärme aus verschiedenen Abwärme-Quellen sammelt. 

 

Die Abwärme von rund 25 Grad wird mit Hilfe von Wärmepumpen auf bis zu 81 Grad gebracht, bevor sie in das Netz eingespeist wird. Über 90 % der Wärme wird CO2-frei erzeugt. Die übrige Wärme (Bedarf bei Spitzenlast, Notversorgung) wird aus einer Gas-Wärme-Erzeugungsanlage von Feldschlösschen ebenfalls in das Wärmeverbundnetz eingespeist. 

 

CO2-Einsparung und Energieeffizienz

Dank effizienten Prozessen und der Kopplung mit Wärmepumpen konnten 2020 bereits 90 Kunden (Wohnbauten, Gewerbebetriebe und Gebäude der Stadtverwaltung) mit jährlich rund 14 Mio. kWh Wärme versorgt werden. Dies entspricht einem Energiebedarf von rund 930 Haushalten.

1.4 Mio. l Heizöl werden durch die Nutzung der Abwärme eingespart.

4'100 t C02-Emissionen werden dadurch pro Jahr vermieden.

Waermeverbund_IMG002.jpg